MENÜ MENÜ  

cover

Die Einführung des Euro unter den Gesichtspunkten vertraglicher und geldrechtlicher Kontinuität. Eine Untersuchung des englischen und des deutschen Rechts vor und nach der Schuldrechtsreform 2001/2002

Britta Uhl

ISBN 978-3-8325-0289-8
430 pages, year of publication: 2003
price: 40.50 €
Seit dem 1.3.2002 ist der Euro die ausschließliche Währung der europäischen Teilnehmerstaaten. Seine Einführung bewirkte, dass alle bestehenden in nationalen Währungen denominierten Schuldverhältnisse in Euro umzurechnen waren.

Diese Umrechnung ist durch das europäische Geldrecht angeordnet. In den überwiegenden Fällen wird sie keine vertraglichen Probleme hervorrufen. Bei einigen Vertragsgestaltungen, die im zivilrechtlichen Teil der Arbeit illustriert werden, erleidet aber eine Partei durch die Umrechnung einen wirtschaftlichen Nachteil und wird somit an einer Vertragsänderung oder Vertragsaufhebung interessiert sein.

Ziel dieser Arbeit ist die Untersuchung der Vertragskontinuität, also der Frage, ob eine Partei infolge des Währungswechsels einseitig ein bestehendes Vertragsverhältnis beenden kann. Diese Frage wird für das englische und deutsche Recht anhand exemplarischer Beispielsfälle analysiert. Die Wahl des englischen Rechts erfolgt, obwohl die Briten nicht an der Währungsunion teilnehmen, weil nach diesem Recht zahlreiche internationale Verträge geschlossen werden.

Da die mit der Währungsunion verbundenen Rechtsänderungen keine zivilrechtlichen, sondern geldrechtliche sind, erfolgt zunächst eine Analyse der eingetretenen geldrechtlichen Änderungen. Sie erfolgt unter Berücksichtigung ökonomischer Perspektiven, denn eine Währungsunion ist in erster Linie ein ökonomischer Vorgang. Wenn aus ökonomischer Sicht die Währungsunion Wertkontinuität gewährleistet, dann wird sich dieses auch in zivilrechtlichen Rechtsbeziehungen fortsetzen. Greift die Währungsunion in bestehende Werte ein, dann sind zivilrechtliche Auswirkungen in Betracht zu ziehen.

Keywords:
  • Europäische Währungsunion
  • Vertragskontinuität
  • Schuldrechtsreform 2001/2002
  • Wegfall der Geschäftsgrundlagen
  • frustration of contract and frustration of the adventure

Buying Options

40.50 €