MENÜ MENÜ  

cover

Bürgerliches Erziehungsverhalten und Persönlichkeitsformung im Spätwerk Theodor Storms

Dimitra Dimitropoulou

ISBN 978-3-8325-0610-0
218 pages, year of publication: 2004
price: 40.50 €
Die späten Novellen Storms, in denen die Eltern-Kind-Beziehung behandelt wird, werden in dieser Studie systematisch untersucht. Dabei wird das Erziehungsverhalten von Vater und Mutter in den Vordergrund gestellt und nicht nur die Erziehung der Söhne, sondern auch die der Töchter untersucht. Gegenstand der Untersuchung sind die Novellen "Carsten Curator", "Der Herr Etatsrat", "Hans und Heinz Kirch", "John Riew", "Bötjer Basch" und "Ein Doppelgänger". Den Textanalysen werden drei Kapitel vorausgeschickt, die die nötigen Vorklärungen bringen: Begriff und Entwicklung des Bürgertums im 19. Jahrhundert, Familien- und Ehemodelle sowie geschlechtsspezifische Konzepte der bürgerlichen Erziehung, Storm als Bürger und Dichter. Auf der Grundlage dieser Forschungsliteratur werden in Storms Spätwerk vermeintlich bekannte Themen-, Figuren- und Handlungskonstellationen in neuem Licht gezeigt: Die Dominanz von Erziehungs- gegenüber Vererbungsmodellen; die signifikant konform-stereotype Mädchen- und variable Jungen-Erziehung; die gegenüber bürgerlich-aufklärerischem Erziehungsoptimismus skeptische Sicht Storms auf die Erziehbarkeit des Menschen und auf die der Erzieher selbst; die doppelte Lesbarkeit der Novellen, die familiale Konflikte unausgesprochen als Symptome gesellschaftlicher oder staatlicher Verhältnisse sichtbar macht. Und nicht zuletzt, dass die Novellen "John Riew" und "Bötjer Basch", die wegen ihres versöhnlichen Schlusses in der Forschung im Schatten der tragischen Novellen "Carsten Curator", "Der Herr Etatsrat" und "Hans und Heinz Kirch" stehen, gerade wegen ihrer Erzieherfiguren Aufmerksamkeit verdienen.

Keywords:
  • Theodor Storm
  • Realismus
  • Erziehung im 19. Jahrhundert
  • Vater-Kind-Beziehung

Buying Options

40.50 €