MENÜ MENÜ  

Klassische Konditionierung und Schizophrenie

Alexander Ploghaus

ISBN 978-3-89722-020-1
170 pages, year of publication: 1997
price: 40.00 €
Klassische Konditionierung ist ein einfacher Lernmechanismus. Was ihn interessant macht, ist die Tatsache, daß Merkmale des konditionierten Verhaltens auch als Indikatoren für den Ablauf höherer geistiger Prozesse dienen können. Dadurch wird klassische Konditionierung zu einem einzigartigen Forschungsinstrument, das den Vergleich geistiger Prozesse über Speziesgrenzen hinweg erlaubt. Diese Methodik benutzt der Autor im vorliegenden Buch, um aus Tierexperimenten Schlüsse über Veränderungen geistiger Prozesse bei schizophrenen Patienten zu ziehen.

Klassische Konditionierung und Schizophrenie beginnt mit einer Darstellung der Fortschritte der Konditionierungsforschung, die diesen methodischen Ansatz ermöglicht haben. Im Anschluß werden moderne Theorien der Zusammenhänge zwischen klassischer Konditionierung und höheren geistigen Prozessen vorgestellt. Eines der von diesen Theorien vorhergesagten Phänomene, die latente Hemmung, ist bei schizophrenen Patienten geringer ausgeprägt als bei gesunden Menschen. Bei Schizophrenie ist also möglicherweise einer der dargestellten Lernmechanismen gestört. In zwei Experimenten untersucht der Autor daher, welche Theorie latente Hemmung am besten beschreibt, und wo dieser Lernmechanismus im Gehirn lokalisiert sein könnte. Aus den gewonnenen Ergebnissen entwickelt er abschließend ein Erklärungsmodell bestimmter schizophrener Symptome.

Keywords:
  • Konditionierung
  • Schizophrenie
  • Aufmerksamkeit
  • Lernen
  • Lernpsychologie

Buying Options

40.00 €