MENÜ MENÜ  

Archiv Natur- und Landeskunde Mecklenburg-Vorpommern

ISSN: 2567-6725

Schriftleitung: Dr. Thomas Hübener, Universität Rostock, Institut für Biowissenschaften
Archiv Natur- und Landeskunde Mecklenburg-Vorpommern

Biologische Vielfalt in ehemaligen und aktiven Kiestagebauen: eine Fallstudie aus der Umgebung der Stadt Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern)

Pascal Ertzinger, Vanessa Götz, Anne Chluppka, Felix Kwasny XXAUTOR Robert Sommer

Archiv Natur- und Landeskunde Mecklenburg-Vorpommern 58 (2021)
https://doi.org/10.30819/anlk.58.05     pp: 40-57     2021-11-19

Stichworte/keywords: Biodiversität, Sand- und Kiesgruben, Vögel, Tagfalter, Amphibien, Biotope, Artenschutz, Schutz

Cite: APA    BibTeX

Ertzinger, P., & Götz, V., & Chluppka, A., & Sommer, F.K.XXAPAAUTOR.R. (2021). Biologische Vielfalt in ehemaligen und aktiven Kiestagebauen: eine Fallstudie aus der Umgebung der Stadt Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern). Archiv Natur- und Landeskunde Mecklenburg-Vorpommern, 58 , 40-57. doi:10.30819/anlk.58.05
@article{Ertzinger_2021,
doi = {10.30819/anlk.58.05},
url = {https://doi.org/10.30819/anlk.58.05},
year = 2021,
publisher = {Logos Verlag Berlin},
volume = {58},
pages = {40-57},
author = {Pascal Ertzinger, Vanessa Götz, Anne Chluppka, Felix Kwasny XXAUTOR Robert Sommer},
title = {Biologische Vielfalt in ehemaligen und aktiven Kiestagebauen: eine Fallstudie aus der Umgebung der Stadt Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern)},
journal = {Archiv Natur- und Landeskunde Mecklenburg-Vorpommern}
}

Abstract
Aus der naturschutzbiologischen Literatur ist seit längerer Zeit bekannt, dass ehemalige und aktive Kiestagebaue wertvolle Ersatzlebensräume für gefährdete Tier- und Pflanzenarten sein können, die aufgrund mangelnder Strukturvielfalt und intensiver Landnutzung in der offenen Landschaft zunehmend seltener werden. In einer Studie an einem aktiven und zwei ehemaligen Kiestagebauen in der Umgebung der Stadt Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern) zeigte sich, dass diese Gebiete durch ein auffallend heterogenes und kleinräumiges Mosaikmuster aus unterschiedlichen Biotopen und ökologisch abgrenzbaren Teilflächen gekennzeichnet sind. Die Artenmuster der Vögel und Schmetterlinge zeigen Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede zwischen den Kiestagebauen mit unterschiedlichen Nutzungsstadien. Eine bemerkenswert hohe Vielfalt an Biotopen, Vogel- und Tagfalterarten wurde dabei in einem ehemaligen Kiestagebau beobachtet, der bis vor einigen Jahrzehnten unter dem Einfluss von Weidetieren stand. Die Ergebnisse verdeutlichen das enorme Potenzial dieser Lebensräume für die Förderung von Biodiversität. Zusätzlich stützen sie den bereits bestehenden Vorschlag von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, dass es im zoologischen Artenschutz strategisch äußerst sinnvoll wäre, mit den Tagebaubetreibern Vereinbarungen, wie die temporäre Anlage von Kleingewässern für Amphibien, zu treffen sowie diese als Ausgleichsmaßnahme für Flächennutzungen anzuerkennen und wertzuschätzen. Biodiversity in former and active opencast gravel pits: a case study from the vicinity of the city of Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern) Abstract: It has been known for some time in conservation biology literature that former and active opencast gravel quarries can be valuable substitute habitats for endangered animal and plant species, which are becoming increasingly rare in the open landscape due to a lack of structural diversity and intensive land use. A scientific study of two former and one active opencast gravel quarry in the surrounding area of the city Neubrandenburg (Mecklenburg-Western Pomerania, north-eastern Germany) revealed that those areas are characterised by a strikingly heterogeneous and small-scale mosaic pattern of different biotopes or ecologically definable subareas. The species patterns of birds and butterflies show similarities and differences between the opencast gravel pits with different stages of use. A remarkably high diversity of biotopes, bird species and butterflies were observed in a former gravel pit, which was influenced by grazing until a few decades ago. The results illustrate the enormous potential of these habitats for the promotion and protection of biodiversity. Additionally, the case study supports a recent claim of scientists, suggesting that strategically, it would be very sensible in terms of zoological species conservation, to come to agreements with the open-cast mine operators, e. g. on the temporary creation of small water bodies for amphibians and to recognise and value this as a compensatory measure for land use.
Kaufoptionen
9.90 €

39.00 €

29.90 €
49.00 €
53.00 €

(D) = innerhalb Deutschlands
(W) = außerhalb Deutschlands

*Sie können das eJournal/ePaper (PDF) entweder einzeln herunterladen oder in Kombination mit dem gedruckten Buch (eBundle) erwerben. Der Erwerb beider Optionen wird über PayPal abgerechnet - zur Nutzung muss aber kein PayPal-Account angelegt werden. Mit dem Erwerb des eJournals/ePapers bzw. eBundles akzeptieren Sie unsere Lizenzbedingungen für eBooks.

Bei Interesse an Multiuser- oder Campus-Lizenzen (MyLibrary) füllen Sie bitte das Formular aus oder schreiben Sie eine email an order@logos-verlag.de