MENÜ MENÜ  

cover

Auslieferung im Auftrag der der Geowissenschaftler in Berlin und Brandenburg e.V.:

Potsdam und Umgebung, Reihe: Führer zur Geologie von Berlin und Brandenburg (4), Bd.

Johannes H. Schroeder, Geowissenschaftler in Berlin und Brandenburg e.V. (Hrsg.)

ISBN 978-3-928651-09-7
277 Seiten, Erscheinungsjahr: 2001
Preis: 10.00 €
In Band 4 „Potsdam und Umgebung“ wird die landschaftlich vielfältige Gegend südöstlich von Berlin gezeigt: Sie hat viel geomorphologisch Beispielhaftes zu bieten. Für diesen Führer war von besonderem Vorteil, mit Professor R. Weiße* einen Hauptautoren zu finden, der diese Vielfalt jahrzehntelang untersucht hat, sei es in Baugruben, Rohrleitungsgräben oder Böschungen im Straßen- oder Eisenbahnbau Wie fast ganz Brandenburg ist diese Region eiszeitlich geprägt. Aufgrund der langjährigen Untersuchungen können hier auf/an 16 Exkursionsrouten- bzw. Punkten unterschiedliche Landschaftsformen gezeigt werden, und zwar vom Makromaßstab bis hin zum Mikromaßstab, also von km bis cm Dimensionen. Von der Entstehung her sind glaziale, also vom Eis bestimmte Formen von den periglazialen, also nach Rückzug des Eises gebildete Formen zu unterscheiden. Zu den ersteren gehören Moränen, z.T. überprägt durch Stauchung oder Kerbung, oder aber von Rinnen durchschnitten, und Sander, zu den letzteren Niedertaulandschaften mit Hügeln (Kames) und Senkenfüllungen, z.T. mit nachfolgenden Dünen- und Bodenbildungen (Müller*, Böse*, Brande*). Besonders zu erwähnen sind die Beiträge zur spätglazialen bis holozänen Klimaentwicklung (Brande*, Müller*, Rowinsky*, Wolters*), zur Landnutzung (Krausch*), sowie zu den hydrogeologischen Verhältnissen (Hermsdorf*, Rechlin*, W. Schirrmeister*) und zu den Bodenschätzen (Stackebrandt*). Schließlich: Auch die Geschiebesammler kommen in dieser Region zu ihrem Recht (Engelhardt*), und der Naturschutz, u.a. speziell der Geotopschutz, spielt hier eine wesentliche Rolle (Göllnitz*, Hermel*, Weiße*) Name* = Autor in diesem Führer


Kaufoptionen

10.00 €
Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands