MENÜ MENÜ  

cover

Auslieferung im Auftrag der Geowissenschaftler in Berlin und Brandenburg e.V.:

Lübbenau - Calau, Reihe: Führer zur Geologie von Berlin und Brandenburg (3), Bd.

Johannes H. Schroeder und Werner Nowell, Geowissenschaftler in Berlin und Brandenburg e.V. (Hrsg.)

ISBN 978-3-928651-04-2
282 Seiten, Erscheinungsjahr: 1995
Preis: 10.00 €
In Nr. 3: „Lübbenau - Calau“ ist ein Teil des Braunkohlenreviers der Niederlausitz dargestellt. Seit mehr als 120 Jahren bieten die Braunkohletagebaue mit ihren Tiefen von bis zu 100 m imposante Einblicke in die quartäre und tertiäre Schichtenfolge. Dabei zielt der Abbau natürlich auf das Tertiär-Profil mit seinen Kohleflözen ab; notgedrungen müssen die darüberliegenden Schichten des Quartärs als Abraum vor der Kohlegewinnung abgetragen werden; auf diese Weise kann auch die Schichtenfolge des Quartärs detailliert untersucht werden. Des Weiteren ist von großer Bedeutung, dass die Abbaufronten der Tagebaue im Lauf der Zeit senkrecht zu ihrer jeweiligen Erstreckung verschoben wird: Man gewinnt also mit der Zeit ein dreidimensionales Bild. Beispielsweise kann man eine Rinne, die man im Querschnitt sieht, oder Schichten mit wechselnder Dicke dann in ihrer Längserstreckung verfolgen. Davon können Geowissenschaftler in anderen Gegenden nur träumen. Allerdings ändert sich infolge des Abbaufortschritts im Laufe der Zeit die Aufschluss-Situation im Detail. Zum Glück haben eine Reihe von Geologen und Ingenieure - allen voran W. Nowel*, aber auch Beschow*, Bönisch*, Grunert*, Hellwig* und andere die anfallenden Informationen gesammelt und aufgearbeitet. - Eine besondere Aufgabe in dieser Region bieten Gestaltung und Nutzung der Bergbaufolgelandschaften (Möckel*). Das Quartär umfasst and der Oberfläche einen älteren Endmoränenbogen im Süden, das Baruther Urstromtal und den jüngeren Endmoränen im Norden. Unteren anderen trugen in diesem Bereich Brose*, Hanisch*, Marcinek*, Striegler*, Suhr* und Marcinek* bei. Bemerkenswert und besucherfreundlich sind der Naturlehrpfad Luttchensberg und der Findlingsgarten Wanninchen (Grunert*, Mudra*). Ein Höhepunkt dieser Region ist zweifellos die reizvolle Spreewaldlandschaft (Kohlase*, Lehmann*, Werban*). Diese Region lädt mit geologischem, morphologischem und landschaftlichem Reichtum zum Entdecken ein, fordert aber auch Fürsorge und Einsatz bei Schutz und Erhaltung. Name* = Autor in diesem Führer


Kaufoptionen

10.00 €
Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands