MENÜ MENÜ  

cover

Bildung als freie Selbsttätigkeit oder staatliche Schulorganisation? Der Bruch in Wilhelm von Humboldts Gesamtwerk - eine historische Kontextanalyse

Beiträge zu Bildungstheorie und Bildungsforschung, Bd. 15

Martin Pachner

ISBN 978-3-8325-5124-7
177 Seiten, Erscheinungsjahr: 2020
Preis: 38.50 €
Wilhelm von Humboldt, der große staatliche Bildungsreformer, der andererseits jede Einflussnahme des Staates im Bereich des Schulsystems ablehnte?

Bisher wurde diese Kontroverse im Gesamtwerk Humboldts oftmals zugunsten harmonistischer Interpretationen verdeckt, von anderen Autoren je nach Interessenslage in unterschiedlicher Art und Weise zu erklären versucht. In der vorliegenden Arbeit wird dieser zentralen Thematik für das Verständnis der Werke Wilhelm von Humboldts mit dem neuartigen Forschungsansatz der historischen Kontextanalyse nach Alfred Langewand nachgegangen, um Humboldts bildungstheoretisch bedeutsame Werke, Briefe und Dokumente wieder mit ihrem ursprünglichen geschichtlichen Zusammenhang zu vereinen. Dadurch gelingt es eine historisch fundierte Interpretationsgrundlage zu schaffen, die nicht nur geeignet ist den Bruch im Humboldt'schen Denken zu erklären, sondern auch die Person Wilhelm von Humboldt in einem neuen Licht erscheinen lässt.

cover cover cover cover cover cover cover cover cover
Keywords:
  • Wilhelm von Humboldt
  • Historische Kontextanalyse
  • Schulorganisation
  • Bildungsreform

Kaufoptionen

38.50 €
Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands

37.50 €
48.50 €
52.50 €

(D) = innerhalb Deutschlands
(W) = außerhalb Deutschlands

*Sie können das eBook (PDF) entweder einzeln herunterladen oder in Kombination mit dem gedruckten Buch (eBundle) erwerben. Der Erwerb beider Optionen wird über PayPal abgerechnet - zur Nutzung muss aber kein PayPal-Account angelegt werden. Mit dem Erwerb des eBooks bzw. eBundles akzeptieren Sie unsere Lizenzbedingungen für eBooks.

Bei Interesse an Multiuser- oder Campus-Lizenzen (MyLibrary) füllen Sie bitte das Formular aus oder schreiben Sie eine email an order@logos-verlag.de