MENÜ MENÜ  

Chitosan-Gelatine-Schwämme zur kontrollierten Wirkstofffreisetzung

Caren Leffler

ISBN 978-3-89722-336-3
178 Seiten, Erscheinungsjahr: 2000
Preis: 40.50 €
Poröse, mehr oder weniger verformbare Gerüste, die Flüssigkeit aufsaugen können, werden im allgemeinen als Schwämme bezeichnet. Das Aufsaugvermögen von Schwämmen wird traditionell zu Reinigungszwecken im Haushalt, aber seit einigen Jahrzehnten auch zunehmend in der Pharmazie und Medizin zur Wundversorgung genutzt. Medizinisch verwendete Schwämme müssen zusätzliche Anforderungen erfüllen: Sie sollten physiologisch verträglich und möglichst biologisch abbaubar sein. Neben der dermalen Anwendung von Schwämmen zur Wundversorgung werden Schwämme ebenfalls oral und parenteral eingesetzt. So können wirkstoffhaltige Schwämme als Implantate zur kontrollierten Arzneistofffreigabe verwendet werden, da sie sich dem umgebenen Gewebe anpassen und einen hohen Tragekomfort für den Patienten bieten.

In dieser Arbeit wird die Herstellung von Schwämmen zur kontrollierten Wirkstofffreigabe beschrieben. Ferner wird das Freisetzungsverhalten dieser Schwämme und ihre physikalischen Eigenschaften - Aufsaugvermögen für Flüssigkeiten, Elastizität und Härte - untersucht und modifiziert. Es wird eine resorbierbare Schwammatrix aus Chitosan, einem biologisch abbaubaren Polymer aus Krebsschalen, und Gelatine verwendet und exemplarisch der entzündungshemmende Arzneistoff Prednisolon eingearbeitet.

Keywords:
  • Pharmazie
  • Pharmazeutische Technologie
  • Schwämme
  • Arzneistofffreisetzung
  • Implantate

Kaufoptionen

40.50 €
Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands


Wollen auch Sie Ihre Dissertation veröffentlichen?