MENÜ MENÜ  

Zur Genesis von Kontrollambitionen gegenüber Drogen unter Berücksichtigung des Einflusses auf gesetzgeberische Aktivitäten

Jill Arndt

ISBN 978-3-89722-250-2
365 pages, year of publication: 2000
price: 40.50 €
Deutsche Kontrollpolitik zur Bekämpfung von Drogenmißbrauch gründet auf der Idee der Prohibition, die sich vom unbeirrbaren Galuben an die abschreckende Wirksamkeit von strikten Verboten leiten lässt. Der Idee der Prohibition wird wegen der augenfälligen Defizite hinsichtlich praktischer Erfolge seit geraumer Zeit eine Krise attestiert.

Die Verfasserin belegt am Beispiel Großbritanniens in der Zeit von 1820-1926, dass sich die Fragestellungen hinsichtlich der Drogenproblematik im Laufe der Zeit nicht verändert haben.

Gleichzeitig spricht sich die Autorin entschieden dagegen aus, die Drogenproblematik allein als medizinisches Problem zu betrachten.

Keywords:
  • Drogenmißbrauch
  • Normgenese
  • Professionalisierung
  • Medizinisierung von Drogenabhängigkeit
  • Liierung von staatlicher Macht und Standesinteressen der Medizin

Buying Options

40.50 €