MENÜ MENÜ  

cover

Haftungsrechtliche Risiken beim cash pooling im faktischen GmbH-Konzern

Markus Bröring

ISBN 978-3-8325-1976-6
185 pages, year of publication: 2009
price: 39.00 €
In Zeiten eines sich verschärfenden Wettbewerbs sind Cash-Management-Systeme mittlerweile ein weit verbreiteter Bestandteil der Konzernfinanzierung und -- aufgrund ihrer unbestreitbaren betriebswirtschaftlichen Vorteile -- auch in mittelständischen Konzernen anzutreffen. Die Praxis hat jedoch gezeigt, dass die Implementierung solcher Systeme aufgrund ihrer liquiditäts- und vermögensmäßigen Verflechtung innerhalb eines Konzerns auch erhebliche Risiken birgt, wie der Zusammenbruch etlicher deutscher Konzerne zeigt.

Die rechtliche Problematik einer solchen zentralen Konzernfinanzierung liegt darin, dass die einzelnen Glieder einer Unternehmensgruppe eigene Rechtspersönlichkeiten bleiben. Den Gläubigern der Konzerngesellschaften steht trotz der engen wirtschaftlichen Verbindung durch das System des Liquiditätsausgleichs keine einheitliche (Konzern)Vermögens- oder Haftungseinheit zur Verfügung.

Da eine spezialgesetzliche Regelung für die Implementierung und den Betrieb eines CashManagement-Systems im deutschen Recht bislang noch nicht existiert, untersucht der Autor einerseits, ob das geltende Gesellschafts- und Konzernrecht für einen ausreichenden Schutz der einbezogenen Unternehmen, ihrer Gläubiger und der Minderheitsgesellschafter sorgt sowie andererseits, ob sich derartige Systeme unter dem Regime des Gesellschafts- und Konzernrechts überhaupt sinnvoll umsetzen lassen.

Keywords:
  • cash pooling
  • Cash-Management-Systeme
  • Konzernfinanzierung
  • Existenzvernichtender-Eingriff
  • Bremer-Vulkan

Buying Options

39.00 €