cover

Männlichkeiten im Spanien der Aufklärung. Der Diskurs der Moralischen Wochenschriften El Pensador, La Pensadora gaditana und El Censor

Kristina Heße
ISBN 978-3-8325-2089-2
266 Seiten, Erscheinungsjahr:
Preis: 39.00 EUR

Stichworte/keywords: Männlichkeit, Aufklärung, Spanien, Moralische Wochenschriften, 18. Jahrhundert

Rezension: "El ejercicio intelectual sobre la utilidad de la masculinidad al que nos lleva este trabajo no es, en el sentido borgiano, de ninguna manera inútil sino por el contrario: es académicamente y humanamente provechoso." Fernando Nina (Utrecht), In:iberoromania 2009 Band 69-70, S. 83 ff.

Inhalt: Die tief greifenden politischen, ökonomischen und sozialen Veränderungen in Spanien während des 18. Jahrhunderts bewirkten zugleich einen Wandel in den Männlichkeitsentwürfen der gesellschaftlichen Oberschicht jener Zeit, der in den Moralischen Wochenschriften El Pensador, La Pensadora gaditana und El Censor vielfältig reflektiert wurde. Historischer und argumentativer Ausgangspunkt war dabei das tradierte kulturelle Ideal des spanischen Adels. Zunehmend ließen sich jedoch neue, ungewohnte Verhaltensweisen der Männer beobachten. Die Kritik an diesen Entwürfen gipfelte in der Formulierung eines ganz eigenen spanischen Ideals aufgeklärter Männlichkeit, in dem sowohl die von der europäischen Aufklärung konstatierte Herrschaft der Vernunft als auch die Lehren des katholischen Glaubens zur gemeinsamen Basis für tugendhaftes und moralisches Handeln wurden.

Exemplar(e)